Impressum Gästebuch 

Berichte



 | Seite 1  2  3  4 5  6  | 

01.03.12 by keunemann

500,00 € Geldspende der O.G. Bruderschaft für HIOB e.V.

Kurz zu unserer Geschichte:

Die O.G. Bruderschaft ist kein Verein und kein Wirtschaftsunternehmen, sondern ein privater Club zur Zusammenführung privater und wirtschaftlicher Interessen ihrer Mitglieder.
O.G. steht für „Original Gangster“. Gegründet wurde der Bruderschaft 1994 im Gefängnis. Ziel dieser Gemeinschaft ist, sich gegenseitig im Gefängnisalltag zu unterstützen und den Betroffenen auch nach der Haft bei der Arbeits- und Wohnungssuche zu helfen.

Durch die Reintegration ins normale Leben, kamen viele Kontakte zu allen möglichen Berufsgruppen und Gesellschaftsschichten zustande und die Arbeit der Gruppe fand immer mehr Unterstützer. Dies auch von Menschen, die noch nie inhaftiert waren oder mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind.

Heute ist die Arbeit der O.G. Bruderschaft weit über die Betreuung der%4 ehemaligen Inhaftierten hinausgewachsen und engagiert sich in vielen Bereichen, wie z.B. im Sport. Hier hat sie in Buxtehude eine Sportschule eröffnet, in der unter anderem auffällige Jugendliche
An verschiedenen Kampfsportarten, wie z.B. Thai oder Kick Boxen, Taekwon do oder Selbstverteidigung herangeführt werden. Oft werden die Schüler bis hin zu Meisterschaften trainiert.

Bei unserem diesjährigen Jahrestreffen in Loxstedt-Stinstedt wurde beschlossen, durch eine Spendenaktion ein Projekt im Umkreis zu unterstützen. In diesem Jahr wird der Spendenbetrag in Höhe von 500 € an den Förderverein HIOB e.V., zur Durchführung ihrer Weihnachtspäckchenaktion für die Kinder in Kinderheimen in Osteuropa, übergeben.

Die Übergabe fand am 16.12.2011 um 15:00 Uhr bei der Päckchenabgabestation am Gemeindehaus der Großen Kirche in Bremerhaven statt.

Mit freundlichen Grüßen

Helmold Hesse



Geändert von keunemann am 03.03.12



01.03.12 by keunemann

HIOB e.V. aktuell

Liebe Mitglieder,

das Weihnachtsfest 2011 steht vor der Tür und wir wollen es nicht versäumen Ihnen für Ihre Unterstützung zu danken.

Es hat sich einiges getan in diesem Jahr. Wir haben die Internetseite fertig gestellt. Hier können Sie alles über den Verein HIOB e.V. erfahren. Sehen Sie sich diese Seite doch einmal an. www.hiobev.de

In der Stadthalle Bremerhaven haben wir 2 Mal die Kinderbetreuung auf dem Flohmarkt „Kids & Co“ übernommen und so Spenden gesammelt.

Beim Sommerfest der Elbe-Weser-Werkstätten hatten wir einen Informationsstand und haben über unseren Verein berichtet und neue Mitglieder geworben.

Beim „Tag des Ehrenamtes“ in Bremerhaven hatten wir ebenfalls einen Info-Stand.

Hanna Miroshnyk, die 2010 mit schweren Verbrennungen nach Bremerhaven kam, wurde im Juli von ihrem Heimleiter aus Kirowograd abgeholt. Hanna geht es wieder gut, sie hat das Lachen wieder erlernt, dank der Ärzte des Reinkenheider Krankenhauses und ihrer Pflegefamilie im Bremerhaven.

In Bad-Bederkesa wurde das Soziale Kaufhaus geschlossen. HIOB hat die Kleidung, Schuhe, Bettwäsche usw. wurde für HIOB gespendet. Die Sachen wurden sortiert und für Kinder- und Altenheime bzw. kinderreiche Familien verpackt. Mit dem Weihnachtspäckchentransport werden sie in die Ukraine gebracht.

Die Weihnachtspäckchenaktion haben wir erfolgreich abgeschlossen. Sie werden jetzt noch sortiert und für den Transport in die Ukraine gepackt. Der Transport wird in diesem Jahr wieder von Mitgliedern des Vereins begleitet, um die Verteilung der Päckchen vornehmen zu können.

Zahlreiche medizinische Geräte aus Bremerhavener Krankenhäusern, die gespendet wurden, sind nach Krementschuk bzw. Kirowograd in die dortigen Krankenhäuser transportiert worden.

Am 04. März 2012 um 15:00 Uhr findet ein Benefizkonzert zu Gunsten des Vereins in der Geschwister-Scholl-Schule in Bremerhaven statt. Bitte merken Sie sich diesen Termin schon einmal vor.

Für den Sommer 2012 haben wir geplant Waisenkinder aus Kirowograd nach Bremerhaven zu holen. Für die Kinder werden dringend Gasteltern gesucht. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr.

Im Namen des Vorstandes

L. Keunemann
Vorsitzender



Geändert von keunemann am 03.03.12



01.03.12 by keunemann

Jeder kann ein Christkind sein

Jeder kann ein Christkind sein…
… ist in diesem Jahr unser Motto für die Weihnachtspäckchenaktion für Waisenkinder in der Ukraine.

Pünktlich zum osteuropäischen Weihnachtsfest am 06. Jan. 2012 sollen auch, wie{newpic} in den vergangenen Jahren, wieder Weihnachtspäckchen per LKW – Transport in die Ukraine gebracht werden. Diese sollen für Kinder in Waisenhäusern und kinderreiche Familien vor Ort von ehrenamtlichen Mitarbeitern unseres Vereins verteilt werden.

Die Päckchen sollten etwa die Größe eines Schuhkartons haben. Am dringendsten werden warme Kleidung z.B. Mütze, Schal, Handschuhe, Pullover, Jacken (muss nicht neu sein-aber in Ordnung und sauber) benötigt. Außerdem können Hygieneartikel z.B. Zahnbürste/Zahnpasta, Shampoo, Duschgel und ähnliches eingepackt werden. Ein kleines Spielzeug wäre auch schön. Bitte kein Kriegsspielzeug und keine „Waffen“. Schulartikel, Malbücher und Bundstifte können ebenfalls eingepackt werden. Ein kleiner Weihnachtsmann oder eine Tafel Schokolade sollte auch dabei sein. Bitte auf Verfallsdatum achten.

Die Päckchen würfen aus zollrechtlichen Gründen nicht zugeklebt sein. Sie können sie aber mit Weihnachtspapier bekleben und mit einer Schleife oder Gummiband verschließen. Außerdem muss vermerkt sein, ob sich der Inhalt des Päckchens für einen Jungen oder einem Mädchen handelt (z.B. B für Boy 8 und G für Girl 10).

Die Pakete können von Montag 21.11. 2011 in der Zeit von 11:00 Uhr – 17:00 Uhr bis zum Freitag den 16.12.2011 täglich von Montag bis Freitag (außer am 07.12.) im Eingang des Gemeindehauses der Großen Kirche abgegeben werden.

Außerdem können die Päckchen auch abgegeben werden bei:

Familie Keunemann, Auf der Heide 52 , 27574 Bremerhaven, Tel: 0471/29429
Familie von Twistern, Körnerstr. 39, 27576 Bremerhaven, Tel: 0471/53280
Familie Klaschik, Mühlenstr. 45, 27637 Nordholz, Tel: 04741/2713
Familie Marquardt, Feldstr. 22, 27612 Loxstedt, Tel: 04744/3341
Familie Burschke, Im Ruschviertel 3b, 27607 Langen, Tel: 04743/8111
Familie Börger, Neißestr. 10, 27612 Loxstedt, Tel: 04744/920178
Familie Harms, 27607 Langen, Tel: 04743/7361

Auf Grund der starkgestiegenen Transportkosten müssen wir um 1,00 € pro Päckchen als Spende bitten.






Geändert von keunemann am 03.03.12



01.03.12 by keunemann

Hilfe vor Ort in Kirowograd

Ein Projekt das HIOB e.V. derzeit betreibt ist „Hilfe vor Ort“.

In diesem Projekt sucht HIOB vor Ort in der Ukraine Kleinbauern die Kinderheime%4 mit frischem Obst, Gemüse und Eiern aus ihrem Anbau beliefern. Die Idee, die dahinter steckt ist, dass es sinnvoller, effektiver und preiswerter ist, einheimische Produkte vor Ort zu kaufen und an die Kinderheime zu geben, als Lebensmittel bei uns zu kaufen und hinzuschicken.

In diesem Sommer ist es uns gelungen den ersten Bauern für unsere Idee zu gewinnen. Nikolai Sidorov mit seiner Frau Valentina und seinem Bruder Alexander beliefert für HIOB das Auffanglager Nadija und das Kinderheim Barwinok mit frischem Obst und Gemüse.

%4Jetzt ist auf dem Hof die Kohl- und Kartoffelernte angelaufen. Auch diese Produkte werden an die Heime geliefert. Die Preise, die der Verein HIOB dafür bezahlt sind sehr gering und lassen sich mit unseren Preisen kaum vergleichen. Damit kann HIOB mit wenig Einsatz zur ausreichenden Versorgung der Heime mit frischen Lebensmitteln beitragen.



Geändert von keunemann am 03.03.12



01.03.12 by keunemann

Dankeschön aus Krementschuk für humanitäre Hilfsleistung

Humanitäre Hilfsleistung für das Krankenhaus Nr. 3 in der Stadt Krementschuk, Bezirk Poltava / Ukraine

Von der Leitung des Krankenhauses Nr. 3 in Krementschuk erhielt der Verein HIOB e.V. ein Dankschreiben. HIOB konnte medizinische Geräte, die in Bremerhavener Krankenhäuser ausgemustert wurden, als Spende an dieses Krankenhaus in der Ukraine liefern.

Das Haus verfügt derzeit über 210 Betten mit angeschlossener Polyklinik und Unfallstation. Es versorgt ein Einzugsgebiet mit ca. 47.000 Einwohnern.

Bis 2014 soll das Krankenhaus reformiert und neue Technologien bei der Untersuchung und Behandlung der Patienten eingeführt werden.

Dem steht entgegen, dass der Staat die Finanzierung des Krankenhauses praktisch eingestellt hat. Das Haus ist daher auf Sponsoren und Spenden humanitären Hilfsorganisationen wie HIOB e.V. angewiesen. Der Chefarzt des Krankenhauses Dr. V.V. Ukajinec bedankt sich ausdrücklich für die Hilfe durch HIOB e.V. und hofft auf eine weitere gute Zusammenarbeit.



Geändert von keunemann am 03.03.12


Nächste Termine

Spendenkonto

Förderverein HIOB
Humanitäre Hilfe für Osteuropa e.V.

Weser-Elbe Sparkasse Bremerhaven
IBAN: DE54 2925 0000 0002 6055 62
BIC: BRLADE21BRS

oder werden Sie Fördermitglied

Freunde & Förderer

GEWOBA EWW
swb
Stadt Bremerhaven

Copyright © 2011 - HIOB e.V.